* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *

     
 
Zitate über Katzen

Vor tausenden von Jahren wurden die Katzen von den Ägyptern als Gottheiten verehrt - sie haben es bis heute nicht vergessen! 45 % aller Menschen glauben an Geister, 10 % aller Menschen behaupten einen gesehen zu haben. 100 % aller Katzen glauben an Geister und 100 % haben einen gesehen und schon durch die Wohnung gejagt.

Hüte Dich vor Leuten, die keine Katzen mögen. - Irisches Sprichwort

- Ich liebe die Katzen, weil ich mein Zuhause genieße und sie im Laufe der Zeit dessen sichtbare Seele werden. - Jean Cocteau

- Ein Hund denkt: Sie füttern mich, sie pflegen mich, sie kümmern sich um mich.....sie müssen Götter sein. Die Katze denkt: Sie füttern mich, sie pflegen mich, sie kümmern sich um mich.....ICH muß eine Göttin sein.

Für eine Katze gibt es keinen triftigen Grund einem anderen Tier zu gehorchen auch wenn es auf zwei Beinen steht.

Jemand der nicht bereits ist, seine Katze zu verwöhnen, bekommt niemals die Belohnung, die sie bereit ist, demjenigen zu schenken, der sie verwöhnt - Mackenzie

- Wirklich großartig ist, dass es Katzen in allen Varianten gibt. Man findet sie passend zu jeder Einrichtung, jeder Art der Persönlichkeit und der Laune. Aber unter dem Pelz lebt unverändert eine der freiesten Seelen der Welt. - Eric Gurney

- Keine Katze muss müssen. Sie muss nur wollen. - Marie von Le Mans

- Wenn ich mit meiner Katze spiele, bin ich nie ganz sicher, ob nicht ich ihr Zeitvertreib bin. - Michel de Montaigne

- Manchmal sitzt er zu deinen Füssen und schaut dich an, mit einem Blick so schmeichelnd und zart, dass man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks. Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt! - Théophile Gautier


- Die Katze ist das einzige Tier, das dem Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber nichts dafür zu tun. - Kurt Tucholsky

- Katzen lieben Menschen viel mehr als sie zugeben wollen, aber sie besitzen soviel Weisheit, dass sie es für sich behalten. - Mary E. Wilkins Freeman

- Für eine Katze bedeute Treue nicht, immer dazubleiben, sondern immer wieder zu kommen.
- Klara Löwenstein

- Könnte man den Menschen mit der Katze kreuzen, würde man damit den Menschen verbessern, aber die Katze verschlechtern. - Mark

- In den meisten Betten haben bis zu sechs Katzen Platz. OHNE den legitimen Besitzer bis zu zehn. - Stephen Baker

- Katzen wurden in die Welt gesetzt um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen um den Menschen zu dienen. - Paul Gray


- "Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unglaubliche Summe, ich schwör's euch!" - Rainer Maria Rilke

- Der Mensch möchte Fisch sein und Vogel, die Schlange möchte gern Flügel haben, der Hund ist ein irregeleiteter Löwe, der Ingenieur möchte Dichter sein, die Fliege studiert Schwalbenflug, der Dichter trachtet, die Fliege nachzuahmen, die Katze aber will nichts als Katze sein. - Pablo Neruda

- Katzen erreichen mühelos, was Menschen versagt bleibt: Durchs Leben zu gehen ohne Lärm zu machen. - Hemingway

- Es gibt kaum Leute, die Katzen nicht lieben, sondern nur Leute, die Katzen nicht kennen. - Audrey A. Hayes

- Erziehung bei Katzen ist ganz einfach - nach wenigen Tagen machst du das, was sie wollen. - G. Cooper

- Fällt ihre Katze vom Baum - gehen sie besser ins Haus um zu lachen. - Patricia Hitchcock

- Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mtteilung zur Kenntniss und kommen gelegentlich darauf zurück. - Mary Bly

- Das Tintenfass wird nie leer, wenn es darum geht über Katzen zu schreiben. - Jean-Louis Hue

- Die meisten Katzen sehen so aus als ob sie uns etwas wichtiges sagen wollen UND DANN SAGEN SIE ES NICHT. Eine schlafende Katze ist stets hellwach. - Fred Schwab

- Hunde kommen, wenn man sie ruft, Katzen kehren zu einem zurück. - Mary Bly

- Man kann sich einen Hund halten, aber Katzen halten sich Menschen, denn die betrachten sie als brauchbare Haustiere. - Jenny de Vries

- Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen - Aus Irland -

- Willst du dir ein Haustier zulegen, so bedenke: Für einen Hund bist du Familienmitglied, eine Katze betrachtet dich als Personal. - Aus Amerika

- Ein Hund sitzt neben dir während du arbeitest, eine Katze sitzt auf deiner Arbeit. - Pam Brown

- Katzen sitzen immer an der falschen Seite einer Tür. Lässt man sie raus, wollen sie rein - lässt man sie rein, wollen sie raus. - Autor unbekannt

- Ob ein schwarzer Kater Unglück bringt, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. - Max O’Rell

- Katzenliebhaber sind in dem Sinne anders, dass sie keine eingerosteten Typen sind. Wie sollten sie auch, mit einer Katze, die ihr Leben bestimmt. - Dr. Louis J. Camut

- Das kleinste Katzentier ist ein Meisterstück! - Leonardo da Vinci

- Unter allen Geschöpfen Gottes gibt es nur eines, das sich keiner Versklavung unterwerfen lässt. Dieses eine ist die Katze. - Mark Twain

- Eine Katze verändert „Heimkommen in ein leeres Haus“ in „Nach Hause kommen“. - Pam Brown

- In den meisten Betten haben bis zu sechs Katzen Platz. OHNE den legitimen Besitzer bis zu zehn. - Stephen Baker

- Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat. - Victor Hugo

- Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden. - Stanley Spencer


- Wer glaubt, dass ein Katzenbesitzer seine Katze besitzt, glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet. - Autor unbekannt

- Die Katzen sind Wörter mit Pelz. Wie die Wörter, so streifen sie um die Menschen herum, ohne sich je zähmen zu lassen. Wörter und Katzen gehören zur Rasse der Nicht-Greifbaren. - Erik Orsenna

- Ein Leben ohne Katze ist möglich - aber sinnlos ! Zum Fressen geboren, zum Kraulen bestellt, in Schlummer verloren gefällt mir die Welt. Ich schnurr’ auf dem Schosse, ich ruhe im Bett in lieblicher Pose, ob schlank oder fett. So gelte ich allen als göttliches Tier, sie stammeln und lallen und huldigen mir liebkosen mir glücklich Bauch, Öhrchen und Tatz – ich wählte es wieder, das Leben als Katz! - Goethe für Katzen

- Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen - in Katzenliebhaber und im vom Leben Benachteiligte. - Francesco Petrarca -

Na, dann will ich mal
Dass einmal das Wort “Tierschutz” erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten menschlicher Entwicklung. (Theodor Heuss, erster Bundespräsident Deutschlands 1949 – 1959)

Es geht nicht darum, ob sie denken können oder ob sie sprechen können, es geht einzig und allein darum, ob sie leiden können! (Jeremy Bentham)

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken! (unbekannter Autor)

Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen! (unbekannter Autor)
Katzen, diese Wesen, haben die unmenschliche Geduld der Erde. Da ist ein Jahr, was für den Menschen nur eine Sekunde. (Christian Morgenstern)

Die Selbstachtung einer Katze ist außerordentlich. (Christian Morgenstern)

Katzen als Gattung haben die Hochnäsigkeit nie ganz abgelegt, die vom alten Ägypten herrührt, wo sie als Götter verehrt wurden. (P. G. Wodehouse)

Wenn man sich mit der Katze einlässt, riskiert man lediglich, bereichert zu werden. (Colette, frz. Schriftstellerin)

Da steht sie vor dir, grau wie alle anderen Grauen, aber die du, wenn du sie einmal gesehen hast, nicht verwechseln würdest mit welcher anderen grauen Katze dann auch, sie die Königsnamen und kindliche Worte abweist und die - als ob sie die Einzige von der ganzen Welt wäre - Katze heißt. (Colette, frz. Schriftstellerin)

Manchmal sitzt sie vor dir, mit Augen die so sehr unsere Herzen erweichen, liebkosen und so menschlich sind, dass sie dir fast Angst machen, denn es ist unmöglich zu glauben, dass sie keine Seele haben. (Theophile Gautier)

Manchmal sitzt er zu deinen Füssen und schaut dich an, mit einem Blick so schmeichelnd und zart, das man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks. Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt! (Théophile Gautier)

Wenn sie Dich dessen erachtet, wird eine Katze Dein Freund sein, niemals Dein Sklave. (Théophile Gautier)

Wenn du einmal ihr Vertrauen erworben hast, ist die Katze ein Freund fürs Leben. Sie teilt mit dir Stunden der Arbeit, der Einsamkeit und der Melancholie und verbringt ganze Abende auf deinem Schoß, glücklich, bei dir zu sein und dich der Gemeinschaft der Artgenossen vorzuziehen. (Théophile Gautier)

Jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß, dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben. (Cleveland Amors)

In der Welt der Tiere ist eine kleine Katze dasselbe wie eine Rosenknospe in einem Garten. (Robert Southhey)

Ich gebe nicht viel auf die Religion eines Mannes, für dessen Hund oder Katze sie nichts Gutes bedeutet. (Abraham Lincoln)

Eine Katze beispielsweise, macht immer den Eindruck, als lauere sie dir auf. Scheint friedlich dösend dazuliegen, nicht wahr? Trotzdem bist du nicht sicher, ob sie wirklich schläft. Möglich, dass sie gerade in diesem Moment horcht. Und sie hört alles. Dessen bin ich mir sicher. (David Vogel)

Katzen krümmen den Rücken nur, um sich zu verteidigen. (Jean Paul)

Man kann, wenn man sich bemüht, möglicherweise in einen sehr kleinen Teil der Katzenwelt vordringen. Die Welt einer jungen Katze aber ist so gut wie unzugänglich, und man muss sich meist mit der Rolle des Zuschauers begnügen. Sofern man nicht mit völliger Humorlosigkeit geschlagen ist, dürfte man dabei durchaus auf seine Kosten kommen. (Philip Brown)

Eine Katze in Handschuhen fängt keine Mäuse. (Benjamin Franklin)

Sie ist ein außerordentlich schmuckes, reinliches, zierliches und anmutiges Geschöpf, jede ihrer Bewegungen nett und angenehm, und ihre Gewandtheit wahrhaft bewunderungswürdig. (Alfred Brehm (1829 - 1884), deutscher Zoologe)

Hinsichtlich ihrer geistigen Fähigkeiten stehen die Katzen hinter den Hunden zurück, jedoch nicht so weit, wie man gewöhnlich anzunehmen pflegt. (Alfred Brehm (1829 - 1884), deutscher Zoologe)

Für mich unterliegt es keinem Zweifel, dass wir als die Stamm-Mutter unserer Hauskatze die Falbkatze (Felis maniculata) zu bezeichnen haben. (Alfred Brehm (1829 - 1884), deutscher Zoologe)

Ein Hund springt zu Dir auf's Bett, weil er gern in Deiner Nähe ist. Eine Katze tut das nur, weil sie Dein Bett liebt (Autor nicht bekannt)